* NEUES *
Zusammenarbeit
Wegbegleiter
Politisches Umfeld
 
100 Jahre
 
FERENC FRICSAY 1914 - 1963
„Als ich die Prüfungen in Komposition und Dirigieren erfolgreich bestanden hatte und die Diplome in Händen hielt, glaubte ich die Welt gehöre mir.

Sie gehört jedem jungen Menschen. Anfangs hat man wenig Gefühl von Pflicht, vielmehr das für Rechte und den Willen, alles zu ändern und besser zu machen. - Mit der Zeit kommt aber das Gefühl der Verantwortung dazu, sobald man merkt, dass man auch für die anderen sorgen muss, die nicht so viel Tatkraft oder Talent haben. Dann merkt man auch, dass die Älteren und die Alten viel Wertvolles geschaffen haben, das nicht verloren gehen darf, an dem man nicht rühren darf. Man wird sich auch klar, dass man die Tradition be-hüten muss und für die Zukunft auch in dem Sinn verantwort-lich ist, dass man die Vergan-genheit am Leben erhält und für die Kontinuität des Lebens sorgt.“


                                                                                                   Seine Stimme 

                                                                    Worte von Ferenc Fricsay aus biographischen Aufzeichnungen    
    
 

web dobay